Ausstellung mit Ursula Huth im Künstlerbund Tübingen

 „…, ich weiß von nichts als meiner seligen Insel“ ( Hölderlin)

Vom 13. September bis 11. Oktober 2014 stellt Ursula Huth sich mit dieser Willkommensausstellung im Künstlerbund Tübingen vor. Sie greift das Jahresmotto 2014 des Künstlerbundes auf , die Begegnung zwischen „ Kunst und Literatur „ und zeigt in dem Teil, der speziell für die Künstlerbundgalerie konzipierten Gläsern, Arbeiten die von Gedichten Hölderlins, persischen Gedichten sowie japanischen Haikus inspiriert sind. Die Vernissage dazu findet am Samstag, 13. September um 11 Uhr statt. Die Künstlerin ist anwesend.

Ursula Huth geht seit vielen Jahren neue Wege im Umgang mit dem Werkstoff Glas. Ihre Bilder malt sie nicht auf Glas, sondern sie legt subtraktiv aus den Farbschichten des Glases die Farben frei – ein zeitaufwändiger Arbeitsprozess, der die freie Wirkung der Bilder nicht mindert. Ihre Objekte und Skulpturen entstehen vor allem im Pate de Verre Verfahren mit der verlorenen Form und zeigen in ihren Wandungen malerische Spuren und feine metallene Zeichnungen.Künstlerbund

Tübingen e.V.
Metzgergasse 3
72070 Tübingen

Mehr:

 

zurück